Rocca di Manerba


Vor mehr als 10.000 Jahren lebten bereits die ersten Menschen nachweisbar auf dem kleinen Hügel am Rande das Gardasees. Später errichteten dann die Römer einen Tempel zu Ehren der Göttin Minerva auf dem Rocca. Auf diesen Grundmauern errichteten später die Venezianer eine Burg. 

Heute sind von der Burg nur noch Ruinen übrig. Einige der Ausgrabungen gehören zum UNESCO Weltkulturerbe. Auf dem 216m hohen Felsplateau stehen die Überreste umgeben von dem Parco Archeologico Naturalistico. In diesem sind viele verschiedene Pflanzen- und Tierarten zuhause. Ein schöner Wanderweg führt hinauf auf den Rocca. Das Museum enthält viele Informationen zum Park und die Ausgrabungsstätte. Von April bis September ist das Museum täglich von 10Uhr - 20 Uhr geöffnet. Oktober bis März Donnerstag bis Sonntag von 10Uhr bis 18Uhr. 

Der Weg hinauf auf den Rocca di Manerba lässt sich wunderbar mit einem Abstecher auf den vorgelagerten Punto Sasso verbinden. Dieser Felsvorsprung bietet einen atemberaubenden Blick und Adrenalin Junkies können sich an den steilen Abgrund der Klippen stellen und in die Tiefen des Gardasees blicken.