Rezept: Hamburger Franzbrötchen


Lecker, süß und typisch Hamburg: das Franzbrötchen. Während es in Hamburg in keiner Bäckerei fehlen darf, sucht man das Hefegebäck in anderen Teilen Deutschlands vergebens. Wer sich den Genuss nach Hause holen möchte, findet hier ein Rezept, um das berühmte Zimt-Teilchen nachzubacken.

Zutaten:

Für den Teig: 

  • 500g Mehl 
  • ein Würfel Hefe
  • 70g Zucker 
  • 250ml lauwarme Milch
  • 70g Butter
  • 1 Prise Salz

Für die Füllung:

  • 100g kalte Butter
  • 100g Zucker 
  • 1,5 TL Zimt

Zubereitung:

Bei der Zubereitung habe ich mich an das Originalrezept auf der Internetseite der Stadt Hamburg gehalten. Das Rezept findet ihr hier.

Allerdings ist meiner Meinung nach eine Backzeit von 15 Minuten völlig ausreichend, das kann jedoch je nach Backofen variieren. Behalte daher deine Franzbrötchen im Auge, bis sie gleichmäßig goldbraun gebacken sind.

 

Die wichtigsten Schritte:

  1. Hefeteig aus den oben genannten Zutaten herstellen.
  2. Den Hefeteig gut durchkneten und auf einer bemehlten Arbeitsplatte zu einem Rechteck ausrollen.
  3. Die kalte Butter in dünne Scheiben schneiden und gleichmäßig auf dem Teig verteilen. 
  4. Vorsichtig den Teig um die Butterstücke herum dreimal einschlagen. 15 Minuten kalt stellen und den Vorgang nochmals wiederholen. 
  5. Den Teig anschließend noch einmal ausrollen und mit etwas Wasser bestreichen. 
  6. Im nächsten Schritt die Zucker-Zimt-Mischung gleichmäßig darauf verteilen und den Teig einrollen. 
  7. Die Rolle in gleichmäßige Stücke von etwa vier Zentimetern.
  8. Die Stücke gleichmäßig und mit etwas Abstand auf einem Backblech verteilen und mit einem Kochlöffel-Stil in der Mitte eindrücken. 
  9. Bevor die Franzbrötchen in den Ofen kommen noch einmal mit einem Tuch bedecken und für 30 Minuten ruhen lassen. 
  10. Auf 190 Grad etwa 15 Minuten backen, bis die leckeren Franzbrötchen goldbraun sind.