6 Tipps für Regentage am Gardasee


Sommer, Sonne, Gelati - So stellt man sich seinen Urlaub am Gardasee eigentlich vor. Doch kaum machen sich dunkle Wolken am Himmel breit, sieht das ganze schon ganz anders aus. Damit die Urlaubsstimmung auch bei Regenwetter nicht verfliegt gibt es hier einige nützliche Tipps.

Städtetrip

Regentage am Gardasee unterscheiden sich von denen in Deutschland. Hier regnet es meist nur wenige Stunden und kühlt auch nicht übermässig ab. Daher kann ein Regentag optimal für einen ausgiebigen Bummel und die Besichtigung einer Stadt genutzt werden. Unweit vom Gardasee liegt beispielsweise die Stadt Verona, die unbedingt einen Besuch wert ist. Wer lieber mit dem Zug einen Ausflug macht, kann die Städte Mailand oder Venedig in nur kurzer Zeit erreichen.

Vino & Olio

Der Besuch eines Ölmuseums oder bei einem Weingut ist eine gute Idee und gehört eigentlich auch an schönen Tagen mit auf das Urlaubgsprogramm. Hier lernt man viel über den regionalen Anbau und kann die Köstlichkeiten selbstverständlich auch probieren.

Shoppingcenter

Eine Regenalternative, die zu jedem Urlaub gehört, ist ein ausgiebiger Shoppingtag. Natürlich ist ein entspannter Stadtbummel bei Sonnenschein schöner, doch auch Einkaufszentren haben ihren Reiz. Das "Il Leone" beispielsweise ist nur zwei Kilometer von der Autobahnausfahrt Desenzano entfernt.

Wetterfest

Wer nicht aus Zucker ist und sich trotz des schlechten Wetters hinaus wagt, dem empfehle ich einen Besuch im botanischen Garten von André Heller. Gerade bei Regen hat dieser kleine Park eine ganz außergewöhnliche Atmosphäre. Mehr Informationen dazu findest du in diesem Blogpost.

Seerundfahrt

Der Gardasee ist umgeben von hohen Bergen, daher kann es sein, dass sich die fiesen Regenwolken nur in einem bestimmten Bereich des Gardasees abregnen. Am anderen Ufer sieht das Wetter vielleicht schon ganz anders aus.

Daher lohnt es sich, für einen Regentag ein Ziel am anderen Ende des Sees auszusuchen. Dabei sollte man allerdings beachten, dass bei schlechtem Wetter viel Verkehr um den See herum ist und es sich gerade auf der Gardesana oft staut. Daher sollte man vielleicht auch überlegen den See mit einer der vielen Fährverbindungen zu überqueren.

Day Spa

Egal ob Urlaub im Hotel oder auf dem Campingplatz - es geht vor allem um Erholung. Warum also einen schlechten Tag nicht einfach für ein Day Spa nutzen. Wer keinen eigenen Wellness Bereich im Hotel hat, der kann in umliegenden Hotels oft auch als externer Gast den Wellnessbereich benutzen. Einfach nachfragen.

Öffentliche Schwimmbäder sind ebenfalls eine gute Alternative, um es sich gut gehen zu lassen. Hier kommen nicht nur die Kleinen auf ihre Kosten, sondern viele der Schwimmbäder verfūgen auch über Wellnessbereiche.