Hamburger Lieblingscafès


Sollte es in Hamburg einmal regnen, was quasi nie vorkommt, gibt es doch nichts besseres als einen guten Kaffee in einem gemütlichen Café. Und davon gibt es in der Hansestadt so einige. Ich zeige euch meine Lieblingscafés der Stadt:

1. Kaffee-Kunst

Cafe Törnqvist im Schanzenviertel/ Schulterblatt

Hier ist Kaffee nicht gleich Kaffee, sondern wird zelebriert. Alle zwei Wochen wechseln die frischen Kaffeesorten. Man kann zwischen zwei aromatischen Sorten wählen und sich für eine der Aufbrühmethoden entscheiden. Möchte man einen Handbrew, Flat White oder doch lieber Shot? 

2. Zero Waste Café

Das Café Gute Gesellschaft, setzt auf Zero Waste. Es ist das erste Cafe dieser Art in Hamburg und versucht die Produktion von Müll gänzlich zu vermeiden. Die heiße Schokolade wird hier im Senfglas serviert und auch die unnötige Serviettenschlacht sucht man hier vergeblich. Zu finden ist das Zero Waste Café unweit der U-Bahn Station Feldstraße. 

3. Mutterland

Das Mutterland ist eigentlich als Delikatessenhandel bekannt, doch hier am Eppendorfer Baum gibt es neben dem Laden auch ein tolles Café. Neben ausgewählten Produkten kleiner Manufakturen, die man hier shoppen kann, kann man sich auch hausgemachten Kuchen, warme Speisen und Frühstück schmecken lassen. In der hauseigenen Backstube werden außerdem die (meiner Meinung nach) besten Franzbrötchen der Stadt gebacken.

4. Söhne Hamburgs

Diesen kleinen Coffee Shop habe ich eigentlich mehr durch Zufall entdeckt. Der Laden ist nicht besonders groß, aber hat einen ganz besonderen Charme. Hier bekommt man nicht nur leckeren Kaffee und Frühstück, sondern auch Bowls oder Currys. Söhne Hamburgs gibt es bereits seit sieben Jahren und findet sich unweit der U-Bahn Station Mönckebergstraße. Der super freundliche Service muss hier natürlich auch noch erwähnt werden. 

Café Söhne Hamburgs an der Mönckebergstraße

Kommentar schreiben

Kommentare: 0