Alpsee im Winter


Der Große Alpsee in Immenstadt im Allgäu ist der größte Natursee der Region. Der Umfang des Sees beträgt 8,1 km und an der tiefsten Stelle misst er 22 Meter. 

Im Sommer ist der Große Alpsee ein beliebtes Ausflugsziel für Einheimische und Touristen. Doch auch im Winter lohnt sich ein Ausflug.  

Der Alpsee in Immenstadt

Alle drei bis vier Jahre kommt es vor, dass aufgrund von langanhaltenden, kalten Temperaturen der See komplett zufriert. Egal ob ein gemütlicher Spaziergang über die große Eisfläche, ein Picknick in Mitten des Sees oder Schlittschuhlaufen und Eishockey spielen - hier kommt dann Groß und Klein auf seine Kosten.

Es ist ein unbeschreibliches Gefühl über diese dicke Eisschicht zu laufen. An klaren, schneefreien Stellen sieht man deutlich, wie tief der See eigentlich ist. Hin und wieder hört man ein leichtes Knacken und sieht kleine Risse in der Eisoberfläche. Obwohl ich weiß dass die Eisschicht dick genug ist und uns tragen wird, ist man doch bei jedem Schritt sehr vorsichtig. Auch dem Hund scheint es Anfangs nicht ganz geheuer zu sein, doch schon nach kurzer Zeit jagt er Schneebällen hinterher und rutscht dabei auf allen Vieren über die spiegelglatte Fläche.

Mit gefrorenen Gewässern ist allerdings nicht zu Spaßen und man sollte nicht zu leichtfertig handeln. Immer wieder hört man in den Nachrichten, dass Menschen oder Tiere sich auf zu dünnen Eisschichten bewegen und einbrechen. Daher sollte man unbedingt darauf achten, dass die Eisschicht dick genug ist und daher risikofrei zu betreten. Beim Gästeamt in Bühl am Alpsee kann man daher anrufen und sich nach der Begehbarkeit des Großen Alpsees erkundigen.

 

Telefon: 08323/ 914178 (Mo - Fr: 9 Uhr - 12 Uhr & 14 Uhr - 17 Uhr) 

Zugefrorener Alpsee in Immenstadt im Allgäu