Die Gardesana Occidentale


Auf 158km führt die berühmte Gardesana einmal um das Ufer des Gardasees und zählt zu den spektakulärsten Straßen der Welt. Kein Wunder also, dass selbst der Regisseur von James Bond nicht widerstehen konnte und den Agenten im Film Ein Quantum Trost vor diesem einzigartigen Panorama auf Verfolgungsjagd schickt.

Spektakulär an die steilen Felsen des Gardasees gebaut und durch den Fels gesprengt: Die Gardesana Occidentale. Die Strada Statale 45, wie diese auch genannt wird, führt am Westufer des Gardasees entlang und verbindet die Orte Rezzato und Trient miteinander. Besonders bemerkenswert ist allerdings der Teil zwischen Gargnano und Riva del Garda. Auf diesen nur knapp 30 Kilometern gibt es Einiges zu sehen. Man passiert 74 Tunnel und kurvt teils eng an den Felswänden entlang, die steil ins Wasser abfallen.

Gebaut wurde diese Straße nicht aufgrund des einzigartigen Panoramas oder aus touristischen Gründen, vielmehr wurde so der Norden, der nach dem ersten Weltkrieg nun auch zu Italien zählte, mit dem Süden zu verbinden.

Bildquelle: www.zeit.de/ Tim Langlotz für MERIAN
Bildquelle: www.zeit.de/ Tim Langlotz für MERIAN

Ein kleiner Abstecher lohnt sich auch auf die Strada della Forra. Diese kleine Straße schlängelt sich über endlose Serpentinen, entlang an steilen Felswänden und durch Tunnel hinauf nach oben auf die Hochebene Tremosine. Hier hat man einen einzigartigen Blick auf den See und das bergige Hinterland.

Ebenfalls ein sehenswerter Stopp auf dieser Route ist das kleine Örtchen Limone. Zwischen den steil abfallenden Felswänden und dem Ufer des Gardasees drängt sich die kleine Altstadt. Früher war diese Stadt vor allem für den Zitronenanbau in den aufwendigen Gewächshäusern bekannt. Heute sind davon nur noch wenige übrig und Limone zählt zu einem der touristischsten Orte am Gardasee. Übrigens: Limone hat seinen Namen nicht etwa aufgrund des italienischen Wortes für Zitrone ("Limone"), sondern vom lateinischen Wort "limes", was so viel wie Grenze bedeutet. Bis 1918 war der Ort nämlich Grenzpunkt zwischen den Ländern Österreich und Italien. 

Gardesana Orientale wird der Teil dieser Straße genannt, der am Ostufer entlang führt. Diese Straße ist allerdings etwas breiter gebaut und führt oft direkt am Ufer entlang. Sie ist daher nicht ganz so spektakulär, wie der gegenüberliegende Teil.