Étretat


Der Küstenabschnitt zwischen Le Havre und Le Tréport erstreckt sich über 120 Kilometer und wird Dank seiner einzigartigen Optik häufig Alabasterküste genannt. An dieser Küste liegt das kleine ehemalige Fischerdorf Étretat. Der Ort hat knapp 1.500 Einwohner und ist ein bekannter Badeort der Region. Am Strand liegen große, rundgeschwaschene Steine und an der Strandpromenade finden sich einige Cafés, Der Ort wirkt trotz der vielen Touristen, die jedes Jahr hierherkommen, verschlafen. 

Felsenformation bei Étretat in Frankreich

Dass Étretat ein bekannter Ort in der Normandie ist, liegt vor allem an der markanten Küste. Am Rande des Dorfs finden sich das Porte d'Aval und Aiguille, zwei markante Felsbögen, die von Wellen über Jahrzehnte hinweg geformt wurden. Mit etwas Fantasie erkannt man in einem davon den Rüssel eines Elefanten. Daher wird diese Formation auch Elefantenfels genannt. Die weiße Küste besteht aus Feuerstein und heller Kreide und ist bereits mehrere Millionen Jahre alt. 

 

Ein kleiner Weg am südlichen Rand der Bucht führt hinauf auf die Felsen und bietet einzigartige Blicke über den Ort und den Küstenabschnitt. Bei einem Spaziergang stößt man hin und wieder auf Gedenktafeln oder Bunker, die an die Zeit des Zweiten Weltkriegs erinnern. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0