Dune du Pilat – die größte Wanderdüne Europas

In der Region um Bordeaux wird diese Düne schlicht und einfach La dune genannt. So als gäbe es in dieser Gegend ohnehin nur diese eine Düne. Die Dune du Pilat ist die größte Wanderdüne Europas und trifft an dieser Stelle Frankreichs mit dem Atlantik, einem riesigen Kiefernwald, einer Sandbank und einer gegenüberliegenden Halbinsel zusammen. Dadurch ergibt sich ein einzigartiges Panorama, das man sich nicht entgehen lassen sollte. 

 

Die Düne beeindruckt auch in Zahlen. Sie ist 2.915m lang und 616m breit. Wer zu Fuß auf die Düne stapft, erklimmt dabei über 106 Meter. Insgesamt erstreckt sich der enorme Sandhügel damit auf eine Fläche von 135 Hektar. 

Dune du Pilat in Frankreich

Warum wandert die Düne?

Die Düne ist mittlerweile ein geschütztes Naturdenkmal. Durch die geringe Vegetation ist sie vor allem Wind und den Gezeiten ausgesetzt, sodass sie jedes Jahr um mehrere Meter weiter landeinwärts wandert. Der angrenzende Kiefernwald wird daher nach und nach von den Sandmassen verschluckt. Gleichzeitig wird die Düne auf der anderen Seite vom Meer abgetragen. Damit sorgt die Natur selbst für eine ständige Bewegung und Wanderung der Düne.