Große Eiszapfen und tiefe Schluchten


Die Breitachklamm bei Oberstdorf ist die tiefste Felsschlucht Mitteleuropas. Hier hat sich das Wasser über viele tausende Jahre hinweg in den Fels gegraben und ist eigentlich zu jeder Jahreszeit einen Besuch wert. Gerade im Winter ist die Klamm besonders beeindruckend - erstarrte Wasserfälle, imposante Eisvorhänge und riesige Eiszapfen prägen das Bild. 

Eingang zur Breitachklamm

Verschiedene Touren sind durch die Breitachklamm möglich. Viele laufen nach oben und direkt durch die Schlucht wieder zurück zum Eingang. Es lohnt sich allerdings auch den Besuch mit einer Rundwanderung zu verbinden. Vom Eingang aus läuft man durch die Breitachklamm nach oben. Von dort aus nimmt man den Weg zum Zwingsteg und erreicht so die Alpe Dornach oder die Sesselalpe für einen gemütlichen Einkehrschwung mit tollem Panorama. Nach einem kurzen Abstieg gelangt man wieder zum Parkplatz. Für die gesamte Runde braucht man in etwas eine Stunde (die Pause nicht eingerechnet). 

 

Breitachklamm in Tiefenbach bei Oberstdorf

Die Breitachklamm ist auch sehr gut mit Hunden begehbar, diese müssen allerdings an der Leine geführt werden.

 

Bei Regen oder Schneeschmelze ist die Breitachklamm besonders eindrucksvoll, da zu dieser Zeit sehr viel Wasser durch die Schlucht fließt. Doch manchmal kann die Begehung dadurch auch zu gefährlich werden. 

Am Besten einfach vorher über das Info-Telefon oder die offizielle Homepage abklären, ob die Breitachklamm geöffnet ist. Telefon: 08322/4887

Ein besonderes Spektakel im Winter ist die Fackelwanderung. Jeden Dienstag und Freitag hat man die Chance die imposanten Eisgebilde im Feuerschein zu entdecken. Ein echtes Highlight für Groß und Klein. Der Preis, einschließlich des Eintritts, beträgt 8 Euro. Kinder und Jugendliche im Alter von 6- 15 Jahren zahlen 4 Euro. Für die Fackelwanderungen ist keine Anmeldung vorab erforderlich. Treffpunkt ist jeweils um 19 Uhr am Eingang.